In 2018 mehr meldepflichtige Arbeitsunfälle als noch ein Jahr zuvor

Rösrath/dms. Die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV) meldete am am 4. September für das Jahr 2018 insgesamt 877.198 meldepflichtige Arbeitsunfälle. Das sind 3.676 Arbeitsunfälle mehr als noch ein Jahr zuvor. „Zahlreiche Arbeitsunfälle lassen sich mittels einer Gefährdungsbeurteilung vermeiden“, darauf verweist die Deutsche Mittelstandsschutz GmbH.

Von den 877.198 meldepflichtigen Arbeitsunfällen in 2018 waren 188.527 sogenannte meldepflichtige Wegeunfälle. Im Vergleich zum Berichtsjahr 2017 waren dies 2.441 weniger. „Die Anzahl der Wege- und Arbeitsunfälle ist immer ein Indiz für praktizierten oder nichtpraktizierten Gesundheitsschutz und Arbeitssicherheit“, sagt Volker Häseker, Geschäftsführer Deutsche Mittelstandsschutz GmbH. „Stagnieren oder erhöhen sich die Fallzahlen, so entsteht auch immer ein entsprechender Handlungsdruck, um die Mitarbeiter wirksam vor Unfällen und Berufskrankheiten zu schützen.“

Die Deutsche Mittelstandsschutz GmbH betreut bundesweit kleine und mittelständische Unternehmen in ihren Kerngeschäften: Datenschutz, Arbeitsschutz, Elektrosicherheit, Arbeitssicherheit und Arbeitsmedizin.